Sonnenaufgang auf der Hohen Wand

Sonnenaufgang auf der Hohen Wand

Die Hohe Wand in Niederösterreich ist ein super Beispiel dafür, dass man nicht immer lange und hoch hinauf wandern muss, um eine schöne Aussicht zu genießen.

– NATURPARK HOHE WAND

Von Wien aus ca. eine Stunde Fahrtzeit mit dem Auto entfernt, bietet der Naturpark Hohe Wand für fast jeden etwas – Natur- & Tierliebhaber, Familien und Wanderer kommen dort ebenso auf ihre Kosten, wie Adrenalinjunkies (super coole Möglichkeiten zum Paragleiten!) oder Leute, die einfach nur dem Alltag mal für ein paar Stunden entfliehen und relaxen möchten. Ohne mühevolle Wanderungen kann man mit dem Auto beinahe direkt zu der berühmten Aussichtsplattform, dem Skywalk, hinauf fahren. Zur Info: An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ist eine kleine Mautgebühr (ich denke ca. 2€ pro Auto) zu bezahlen.

Oben angekommen bieten sich verschiedene Rundwanderwege an, um die Natur und die Aussichten zu genießen. Für Kinder gibt es Spielplätze, Erlebniswege, einen Streichelzoo, die Möglichkeit zur Schatzsuche, Lama-Wanderungen und vieles mehr. Ist also wirklich als Tagesausflug für Familien ideal. 🙂

Nachdem ich immer wieder echt viele schöne Bilder vom Sonnenaufgang auf der Hohen Wand gesehen habe (vor allem im Herbst/Winter muss es echt noch beeindruckender sein, wenn der Nebel unten im Tal drinnen hängt und oben die Sonne scheint!), hab ich mir dieses Erlebnis für den Sommer 2020 vorgenommen und auch Gott sei Dank geschafft. 🙂
Es gibt bestimmt einige schöne Plätze, um den Sonnenaufgang zu bewundern, ich hab mich aber dieses Mal für den Skywalk entschieden.

Losgefahren bin ich dafür in Wien um 4.30 Uhr.
Sonnenaufgang war Ende August um ca 6 Uhr. Allerdings finde ich es immer sehr schön, wenn man schon ein wenig früher eintrifft, da die Zeit vor dem eigentlichen Sonnenaufgang meist sehr besonders ist. Wenn der Himmel in den schönsten Farben leuchtet und man die Sonne langsam am Horizont erkennen kann – einfach eine unbeschreibliche Stimmung.

– PARKMÖGLICHKEIT SKYWALK

Wie schon vorher erwähnt, kann man mit dem Auto auf die Hohe Wand hinauf fahren und dann auch ganz in der Nähe des Skywalks parken.
Man fährt die “Hohe Wand Straße” von Stollhof kommend, bis man links in die “Kleine Kanzel Straße” abbiegt. Anschließend einfach der Postlstraße bis zum “Gasthof Postl” folgen. (Generell ist alles auch sehr gut beschildert)
Dort kann man sein Auto abstellen, beachtet allerdings bitte, dass einige Parkplätze dort für Gäste des Gasthofs reserviert sind!

Vom Gasthof aus braucht man nur wenige Gehminuten bis zum Skywalk.
Folgt dafür einfach der Beschilderung. Zuerst gelangt man zu einer kleinen Lichtung mit ein paar Bänken. Folgt man dem Weg einfach weiter, sieht man den Skywalk auch schon nach ca 2 Minuten.


Da ich mich mit meinem Stativ eigentlich immer noch sehr unwohl fühle und nicht gerne vor anderen Menschen damit Fotos mache, hab ich mir dann ein stilles Plätzchen gesucht. Fündig geworden bin ich auf der kleinen Lichtung, an der man gleich vorbei kommt, wenn man vom Parkplatz aus Richtung Sykwalk geht.
Es war nicht nur weniger los, sondern meiner Meinung nach auch eigentlich viel schöner, als beim Skywalk selber.
Man steht auf dieser Lichtung hinter einer kleinen Felsformation und sobald die Sonne mit ihren ersten Strahlen dahinter hervor blitzt, kommt man aus dem Staunen fast gar nicht mehr raus.
Die Sonnenstrahlen auf den folgenden Bildern sind übrigens nicht in Photoshop entstanden! 🙂

Von dieser Lichtung aus konnte ich dann auch einen Paragleiter beobachten – das steht jetzt auch gleich als nächster Punkt auf meiner To-Do-Liste! 🙂

Für meinen ersten Besuch auf der Hohen Wand war der Skywalk definitiv ein schöner Anfang. Hat Lust auf mehr gemacht.
Falls ihr Tipps zu Wanderungen oder generell schönen und ähnlichen Erlebnissen rund um Wien habt, schreibt mir gerne hier in den Kommentaren oder per Mail – freue mich immer wieder über neue Tipps! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.