MY FAVOURITE CALAS OF MALLORCA

MY FAVOURITE CALAS OF MALLORCA

[not sponsored in any kind of way/kein gesponsorter Beitrag]

Vorweg möchte ich gleich mal zu Mallorca sagen: 4 Tage sind echt nicht ausreichend, um die ganze Schönheit dieser Insel zu Gesicht zu bekommen, weil es einfach soo viele verschiedene Plätze gibt. 🙂 Aber für eine kurze Flucht aus dem Alltag und um einen guten ersten Eindruck zu bekommen, war es genau richtig für uns.
In diesem Post möchte ich jetzt gar nicht auf alle Möglichkeiten eingehen, die es hier gibt, sondern nur speziell auf die Buchten, die wir während unserem Kurztrip mit einem Mietwagen abgefahren sind.

First of all: 4 days aren’t really enough to discover the beautiful island of Mallorca, because there are just so many places to see. 🙂 But still it’s fine to get a first glimpse of this beauty.
In this post now i don’t really want to show you all the different places to see here, or activites you can do.
Instead i wanna break it all down to my favourite beaches and bays. Easiest way to get to them is definitely by renting a car.

 

– CALO DES MORO – CALA DES MORO – CALA DE SA COMUNA

Die Cala des Moro (unter mehreren Namen bekannt, die ich oben angeführt habe) war wohl wirklich unser Favorit. Auch wenn der Strandabschnitt selber sehr klein war, und wir gar nicht ganz hinunter gegangen sind (weil einfach kein freies Plätzchen mehr war) war das Wasser einzigartig schön türkis.

Der Weg dorthin war gar nicht so leicht zu bewältigen. Wir haben den Routenplaner auf Google Maps zur Bucht gestartet, wurden aber ca 1,5 km vor dem Ziel, von einer Straßensperre gestoppt und mussten uns dann auf einem gleich bei der Sperre gelegenen Parkplatz (gratis!) einparken.
Dann folgten wir für ca 1 km den Menschenmassen (über eine normale Straße, anstrengend waren nur die 35 Grad und die pralle Sonne) bis zu einer Weggabelung, bei der wir uns intuitiv für die Abkürzung links entschieden haben. Die führte uns die letzten paar hundert Meter über Stock und Stein durch einen kleinen Wald, bis wir dann endlich das türkise Wasser leuchten gesehen haben.
Man kann auch einfach vom Parkplatz weg ständig der gepflasterten Straße folgen, bis ihr links auf steile Stiegen stoßt, die ihr dann hinunter gehen müsst.
Wie schon vorher erwähnt, sind wir aber gar nicht ganz an den Strand hinunter gegangen, sondern haben die Aussicht von oben genossen! 🙂

Ich würd euch auch empfehlen dort ein wenig spazieren zu gehen. Ist jetzt schwer zu erklären aber wenn man sich nicht entschließt links die Stiegen zur Bucht hinunter zu gehen, sondern rechts dem Weg auf der anderen Seite zu folgen, kommt man zu einer weiteren kleinen schönen Steinbucht (Cala S’Almunia).

Cala des Moro was probably our favourite beach there. The beach wasn’t really wide and that’s also the reason why we only enjoyed the view from above and why we didn’t go down there – just too little space for all the people during high season. 
Nevertheless, the water was amazingly turquoise.

It wasn’t very easy to get to this bay though. We started the navigation on Google Maps, but had to stop like 1,5 km before it, due to a barrior on the street. Luckily there was a parking lot with no entrance fee, where we could stop. From there on we only followed the crowds, for like 1 km. The street was easy to walk at, it was only humidity and 35 degrees celsius which made it exhausting. It got a bit harder though after we decided to take a shortcut (still don’t know why we didn’t continue following the road) through the woods. If you don’t like shortcuts you will find some stairs on the left side after following the road for a while.

If you have any time left i would recommend you to walk around this cala for a bit. You’ll find some amazing views on the left side, on the right side or you can walk down to the beach. When you turn completely to the other direction  (right side after going down the stairs) you’ll get to another small beautiful bay (Cala S’Almunia).

 

– CALA PI

Die Bucht Cala Pi war echt auch super schön. Weil dort ein wenig mehr Platz war, haben wir die Zeit auch zum Baden genutzt. Abermals müsst ihr euch dort ein wenig vorher einparken und dann über steile Stiegen hinuntersteigen. Bevor ihr zu den Stiegen kommt, könnt ihr auch links einen Weg nehmen, um zu diesem Aussichtspunkt zu gelangen, bei dem wir die folgenden Fotos gemacht haben.

The bay Cala Pi was truly beautiful too. Again you need to find a parking lot first and then walk down some steep stairs to get down to the beach. Before actually going down you can turn left to get to this beautiful viewpoint where we took our following pictures.

– ES PONTAS

Wir sind eigentlich immer auf der Suche nach besonderen Plätzen, deswegen war es für uns klar, dass wir diese absolut beeindruckende Felsformation im Südosten Mallorcas auch besuchen müssen. Ein wenig hat es uns an Bali/Nusa Penida erinnert. 🙂 Am einfachsten ist es auch hier wieder, ihr benutzt Google Maps um danach zu suchen und die Route dorthin zu planen. Der Weg ist super beschildert von der Straße mit den Parkplätzen aus und auch wirklich nicht weit – wir waren locker in nur 2-3 Minuten da.

Dort angekommen, haben wir uns erstmal hingesetzt und einfach nur den Moment genossen, ein wenig auch die Klippenspringer und Schnorchler unten im Wasser beobachtet.
Wenn man auch dort ein wenig spazieren geht, findet man einige weitere super schöne und besondere Plätze.

We’re always looking for really special places, that’s why this rock formation in the southeast of Majorca was high up on our list too. Es Pontas kind of reminded us of Bali/Nusa Penida. 🙂
Again the easiest way to get there is using Google Maps. There are enough signs showing you the right way from the street and it literally only took us 2-3 minutes to get to the viewpoints.

Once we got there, we just sat down and enjoyed the moment first, watched the people in the water jumping from the cliffs. Try to walk around there a bit to find some more beautiful places.


– PARC NATURAL DE MONDRAGO

Dieser Nationalpark war ein absoluter Geheimtipp, den ich auf Instagram von richtigen Mallorca-Insidern bekommen habe.
Wieder mussten wir uns vor dem Nationalpark auf einen Parkplatz stellen (in diesem Fall hat der glaub ich 5 € gekostet, diese Einnahmen werden aber für wohltätige Zwecke verwendet!). Da dieser Park super groß ist, waren wir anfangs ein wenig überfordert und wussten nicht genau, wo wir hin sollen haha.
Wir haben uns aber gleich nach ca 50 Metern auf der normalen Straße, für die erste Abzweigung rechts entschieden und wurden wieder mit wunderschönen Felsformationen belohnt, die wir sogar ganz alleine erkunden, da die meisten Leute der normalen Straße in Richtung Strand gefolgt sind. Aber normal kann ja jeder! 🙂

We only got to this special place thanks to 2 Majorca-insiders from Instagram! 🙂
Again we had to stop at a parking lot; this one was like 5 € for the whole day – the money earned from this parking lot is used for a good cause though!
This parc was so so big, so we didnt really know where to go at first. But after 50 metres from the parking lot we decided to turn right again and took a small walkway instead of following the main road where everyone else went. We got rewarded with some amazing rock formations again, which we had all for ourselves! 🙂 



Falls ihr Fragen oder sonstige Anregungen zu diesen besonderen Plätzen habt, zögert nicht mir einfach zu schreiben! 🙂

Feel free to reach out to me in case you wanna know anything more specific. 🙂 

5 Comments

  1. 3. September 2018 / 19:50

    Spitze Beitrag! 👍 Da sind einige schöne Plätzchen erwähnt, die ich gerne sehen würde. Ich will eh wieder Mal nach Mallorca. 😁

    • julesandaway
      Author
      3. September 2018 / 20:29

      Vielen lieben Dank, Claudia! Freut mich, ein bekanntes Gesicht von Instagram hier zu sehen! 😀 Und ich hoffe wirklich, der Beitrag hilft dir ein wenig, für deine Rückkehr nach Mallorca! 🙂

  2. 4. September 2018 / 19:44

    Uuuur schön!! Von Mallorca höre ich immer mehr positive Sachen und ich hoffe irgendwann schaff ich’s auch dort hin 😉

    • julesandaway
      Author
      4. September 2018 / 19:50

      Danke dir! 😀 Ich hätte mir vorher auch nicht gedacht, dass die Insel wirklich so viel Schönes zu bieten hat! Glaub auch, du schaffst es irgendwann mal hin, drücke dir die Daumen! 😛 🙂

  3. 5. September 2018 / 14:51

    Richtig toller Beitrag und so wunderschöne Bilder <3 Muss ich mir auf jeden Fall für unsere nächste Reise nach Mallorca merken. Wir waren ja auch erst vor ein paar Wochen dort, waren allerdings nur in der Cala Figuera. Die war aber auch wunderschön 🙂 Mehr Buchten konnten wir wegen meiner Fußverletzung und der fehlenden Zeit leider nicht machen, umso mehr freue ich mich beim nächsten Mal ein paar andere Calas zu besuchen. Dafür ist dein Blogbeitrag einfach perfekt <3

Leave a Reply

Your email address will not be published.

I confirm